Textildruck

Flex- und Flockdruck
Diese Art der Veredelung eignet sich sich für kleine bis mittlere Stückzahlen und ist am meisten aus dem Bereich der Trikotbeschriftung bekannt. Hier wird aus einer Flex- oder Flockfolie das gewünschte Motiv mittels eines Schneideplotters ausgeschnitten und mit einer Transferpresse auf das Textil aufgebracht. Hierbei sind keine Farbverläufe möglich. Ebenfalls lassen sich sehr kleine und filigrane Motive nicht, oder nur sehr schwer umsetzen. Die Farben sind auf die zur Auswahl stehenden Folienfarben beschränkt. Auf Anfrage kann eine spezielle Folie aber auch im Digitaldruck bedruckt werden. Flex und Flock zeichnen sich durch eine gute Waschbeständigkeit (je nach Folie zwischen 30° und 80°), sowie eine lange Haltbarkeit aus.


Siebdruck
Beim Siebdruck wird eine spezielle Textilfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe, das Sieb, hindurch auf das zu bedruckende Textil gepresst und danach in einem Trockentunnel mittels Hitze fixiert. Pro Druckmotiv und Farbe wird jeweils ein Film und ein Sieb benötigt - beim Druck von hellen Farben auf farbige/dunklere Textilien ist eine zusätzliche Farbe als Unterdruck zur besseren Deckung erforderlich. Daher eignet sich der Siebdruck eher für größere Stückzahlen, diese können dafür aber in relativ kurzer Zeit gefertigt werden. Der Siebdruck zeichnet sich durch eine gute Waschbeständigkeit bei 40° aus. Farbverläufe und filigrane Motive sind hier möglich. Farben können individuell nach Pantone angemischt werden.


Transferdruck (Plastisol)
Hier sind die Druckmotive mit einer Kunststoff-Farbe auf ein spezielles, beschichtetes Papier aufgebracht. Diese werden dann mit einer Transferpresse auf den Textilien fixiert. Der Transferdruck eignet sich sehr gut für filigane Motive oder Logos mit kleinen Schriften. Zur Verfügung stehen eine große Auswahl an Standardfarben, jegliche Sonderfarben nach HKS/Pantone, sowie Spezialeffekte (silber, gold, reflektierend, neon, glitternd, nachleuchtend etc.) sind gegen Aufpreis möglich. Es besteht eine gute Waschbarkeit bis 40°, speziell für Arbeitsbekleidung auch kochfest.


Textildirektdruck (DTG)
Diese Drucktechnik ist noch relativ neu am Markt. Im Gegensatz zum Siebdruck wird hier das Druckbild von einem Computer mittels eines speziellen Digitaldruckers direkt auf das Textil übertragen. Beim Druck auf farbige Shirts wird, wie beim Siebdruck, zuerst ein weißer Unterleger gedruckt und dann in einem zweiten Durchgang die weiteren Farben. Gedruckt werden können alle Foto- und Vektormotive ohne Ausnahme. Mittlere und kleine Auflagen sind kurzfristig realisierbar. Einzelanfertigungen oder personalisierte Textilien sind ebenfalls kein Problem. Mit einem angenehmen weichen Griff der bedruckten Fläche weist der Druck eine mittlere bis gute Waschbeständigkeit bei 30° bis 40° auf.



Benötigte Dateiformate Flex/Flock, Sieb-/Transferdruck
Vektordateien (AI, CDR, EPS, PDF, SVG)

Benötigte Dateiformate Textildirektdruck
Vektor- und Bilddateien (AI, CDR, EPS, PDF, SVG, JPG, BMP, TIFF)



In unseren Katalogen finden Sie eine große Auswahl an Werbe- und Sporttextilien, sowie Arbeitsbekleidung. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zum richtigen Textil und die entsprechende Veredelung beratend zur Seite.

   

H I N W E I S E

   

Geschäftszeiten + Kontakt  

Montag - Freitag
  9.00 - 13.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Bitte um Terminvereinbarung unter folgender Nummer:

Telefon
0 26 04 / 94 11 - 90

Email
info[at]printtom.de 

   
© printtom.de